Bendings

Bendings

Autor Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Bisher haben wir uns mit den Grundlagen des Blues und mit dem Rythmusspiel beschäftigt. Aber um unserem Spiel etwas mehr Farbe und Klang zu verleihen beschäftigen wir uns jetzt mit einigen Techniken des Solospieles, den Hammer-Ons, Pull-Offs, dem Bending, dem Vibrato und den Double-Stomps.

Bendings

Das Bending ist eine der Haupttechniken die im Gitarrenspiel eingesetzt wird. Es wird euch überall begegnen und es gibt kaum einen Song wo es nicht verwendet wird. So ist es möglich einen Ton um einen ganzen Ton (= 2 Bünde) höher klingen zu lassen. Aber da gehört natürlich etwas Übung dazu dazu. Deshalb könnt ihr den Finger unterstützen der das Bending ausführt, indem ihr andere zur Hilfe nehmt. Wenn ihr z.B. mit eurem Mittelfinger eine Saite nach oben zieht, können der Ring- und der Kleine-Finger ihn unterstützen! Probiert es aus!

Bei Bendings können die Saiten nach oben gezogen oder nach unten gezogen werden:
Bei Bendings der Saiten E, A und D generell wird die Saite nach unten gezogen. Bei den Saiten G, H und e nach oben.Wenn man nämlich z.B. die dicke E-Saite nach oben ziehen würde, würde man schnell über den Gitarrenhals rutschen und das wäre nicht im Sinne des Erfinders ;-)
Aber wie immer ist keine Regel davon in Stein gemeisselt, richtet euch nach dem Gefühl des Songs und der Note die ihr spielen wollt!

Verschieden Bendings:

"Normales" Bending: Hier schlagt ihr einfach einen Ton an und während er klingt, beginnt ihr die Saite zu ziehen um einen neuen Ton zu erreichen. Wenn ihr euch zwischen dem Anschlagen der Saite und dem ziehen etwas mehr Zeit lasst erreicht ihr auf der E-Gitarre gute Effekte, besonders wenn der Ton etwas verzerrt ist.

Pre-bends: Hierbei zieht ihr die Saite erst hoch, bevor ihr sie anschlagt. D.h. die Saite ist nur gezogen zu hören.

Release-Bend: Beim Release-Bend spielt ihr einen normales Bending, aber noch während die gezogene Note zu hören ist, lasst ihr die Saite langsam wieder ihn ihre Ursprungsposition zurückgleiten, ohne den Ton zu unterbrechen!

Übung 1 - Halbton-Bending: Wir wollen auf der G Saite auf dem 7. Bund ein Bending um einen Halbton machen. Um zu hören wie der Ton klingen muss, schlagt ihr die G Saite auf dem 8. Bund an. Hört euch den Ton an. Dann macht ihr das Bending auf dem 7. Bund der G-Saite bis der Ton so klingt wie der eben angeschlagene!

Übung 2 - Ganzton-Bending: Jetzt machen wir das mit einem Ganzton-Bending. Schlagt die G-Saite auf dem 9. Bund an um zu hören wie der Ton klingen muss, dann zieht ihr die Saite auf dem 7. Bund bis zu diesem Ton hoch!

Übung 3 - Bend-and-Release: Verfahrt wie in Übung 2, doch jetzt lasst ihr die Saite wieder zurück in die Ursprungsposition gleiten ohne den Ton zu unterbrechen!

MP3 Alle drei Bendings als MP3 anhören 

bendings1

 

Bending Übungen

bendings

Downloads 

GuitarPro Bendings 


Noch mehr lernen und spielen?

 

Blueslesson Ebook - "Easy to learn Bluesguitar"


Dieser neue Gitarrenkurs im PDF-Format ist extra konzipiert für Gitarren-Neulinge und Einsteiger. Er basiert auf den Lessons dieser Seite, aber jede Lesson wurde komplett überarbeitet für schnelleres und einfacheres Verständnis. 
... mehr Informationen