Tipps für Rhythmusgitarristen

Tipps für Rhythmusgitarristen

Autor: Anze Sustar / Übersetzung Dirk Hagemann

Jede Art von Musik beginnt einem Rhythmus. Rhythmus ist das Fundament, auf dem das ganze Lied aufgebaut wird - und der Rhythmus wird von jedem anderen Mitglied der Band unterstützt, um das Lied so zu spielen, wie es gespielt werden sollte. Ein Rhythmus-Gitarrist zu sein, ist ein wichtiger Job - der Rhythmusgitarrist macht praktisch den Unterschied zwischen einer Band, die eine Melodie spielen kann und einer Band die keinen sauberen Ton hinbekommen kann.

Es gibt einige Tipps denen Sie - als Gitarrist - Aufmerksamkeit schenken sollten. Erinnern Sie sich immer daran, dass der Rhythmus, den Sie spielen die Basis des Liedes ist. Spielen sie es richtig, und alles wird gut klingen. Also wollen wir sehen, was Sie tun können, um Ihre Gitarrensachkenntnisse als ein Rhythmusgitarrist zu verbessern.

1. Besorgen Sie sich ein Metronom. Ja, das ist mit Sicherheit die Nummer Eins auf unserer Liste. Verschaffen Sie sich ein Metronom und benutzen sie es, so viel Sie können. Sie brauchen nicht es auf einigen wahnsinnig hohen Geschwindigkeit setzenSuchen Sie einen passenden Wert abhängig von der Art der Musik, die Ihre Band spielt.

Sobald Sie vertraut damit sind, die Original-Versionen der Lieder zuzuhören, suchen sie die Gitarrenakkorde im Internet, setzen das Metronom entsprechend ein und spielen einfach los. Das ist wichtig um den Rhythmus immer sauber werden müssen.

2. Spielen Sie viele Lieder mit verschiedenen Arten von Rhythmen und versuchen Sie wirklich, jeden von ihnen zu verstehen. Jedes Lied hat seinen eigenen Rhythmus, und Sie sollten es wirklich genau richtig spielen. Sie wären überrascht, wie viele Gitarrenspieler dazu neigen, jedes Lied zu schnell zu spielen! Sobald sie finden, dass sie keine Probleme mit dem Spielen haben, beschleunigen sie unterbewusst das Lied. Und das ist SCHLECHT. Das Lied wurde gemacht, um auf eine spezifische Weise gespielt zu werden, und Sie sollten es wirklich nicht beschleunigen, weil Sie es damit geradezu zerstören. Erinnern Sie sich: Das langsame Spielen bedeutet nicht, dass Sie ein schlechter Gitarrist sind - es bedeutet, dass Sie wissen, was das Lied zu sagen versucht!

3. Lernen Sie einige Tricks, um das Publikum zu beeindrucken. Mein persönlicher Liebling ist immer der folgende gewesen: Ihr Band spielt durch den Vers und nähert sich dem Chorus, der mit einem sehr spezifischen Riff anfängt. Sobald Sie zum Ende des Verses kommen, gehen Sie zum Chorus . Halten Sie kurz an, hören sie auf zu spielen. Jedes Mitglied der Band muss in genau zur selben Zeit anhalten, so gibt es ein vollkommene Pause. Sie können die Energie der Menge fühlen, wie sie sich entwickelt, weil sie auf das große Riff warten - und sie es nicht bekommen. Lassen Sie sie darauf warten. Und dann nach einer genauen Zeit fängt die Band wieder an zu spielen. Die Menge wird aus dem Häuschen sein.

4. So, das wichtigste zum Schluß: Praxis, Praxis, Praxis. Leider ist das der einzige Weg zur Vollkommenheit.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit mit ihrer Gitarre und viel Erfolg mit Ihrer Band!

Anze Sustar ist Gitarrenenthusiastin und spielt Rhyhtmusgitarre seit über 10 Jahren. Sie nutzt YourChords.com eine Website mit tausenden Gitarren-Akkorden und Tabulaturen.

Article Source: http://EzineArticles.com/?expert=Anze_Sustar